Startseite > Lernpraxis > Geschichte > Neugründung als AG
Lernpraxis Zürich, Geschichte

Neugründung als AG

In den Anfangsjahren war der rechtlichen Situation keine grosse Aufmerksamkeit geschenkt worden. Vor- und Nachteile einer Aktiengesellschaft wurden über zwei Jahre diskutiert.

Die wichtigsten Vorteile der AG sind, dass die unklare rechtliche Situation (Einzelfirma, einfache Gesellschaft, soldarisch haftende Teilhaber) nun bestimmt ist, dass Haftung und Besitzverhältnisse klar und auf einfache Art den Gegebenheiten der sozialen Interaktionen angepasst werden konnten.

Seit 1996 ist Rolf Nyfeler Hauptaktionär, Andrea Petrig (bis 2010) und Antje Wolff besitzen Minderheiten. Zwei davon sind heute noch im Verwaltungsrat, Andrea Petrig schied Ende 2009 aus.

Die administrativen Hürden und Aufwendungen der einzelnen Fachkräfte, die eine AG mit sich bringen, sind Routinen gewichen.

Die AG Gründung führte zu einer Stärkung des Gemeinschaftsgefühls der Fachkräfte.