Startseite > Team > Csilla Kenessey Landös

Csilla Kenessey Landös

eidg. anerkannte Fachpsychologin für Psychotherapie SBAP/FSP; Fachpsychologin SBAP in Kinder- und Jugendpsychologie
Mobile: 
0763196567

Zu meiner Arbeit

Als begeisterte Transaktionsanalytikerin vertrete ich die Grundhaltung "ich bin ok - Du bist ok". Das vermeintliche Fehlverhalten anerkenne und wertschätze ich als einen Versuch, eine Lösung in einer spezifischen Situation zu finden, welche mal lösungsorientiert ist, mal sich allfällig nicht als optimal heraus kristallisiert.

Ganz nach dem Credo der systemischen Therapie "Problem talk creates problems - solution talk creates solutions" wende ich mich der Lösungssuche zu und überprüfe diese Schritt für Schritt nach ihrer Machbarkeit.

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es für mich wichtig, dass die Erfahrungen, die sie machen, solcher Natur sind, dass sie allfällig zu einem späteren Zeitpunkt in ihrer Entwicklung erneut auf eine therapeutisch beraterische Berufsperson zugehen würden.

Kreativität und humorvolle Momente ergänzen meine Arbeit mit Menschen allen Alters.

Mögliches Vorgehen

Gerade bei der Suche nach einer passenden Intervention ist es dringend nötig, die Individualität des Menschen zu respektieren. Dem entsprechend erachte ich das Finden einer individuellen Lösung als notwendig, um das Gelingen eines Prozesses richtig und alltagstauglich unterstützen zu können. Dabei ist zu beachten, dass nicht die therapeutische Schule, welche ich vertrete, der massgebliche Aspekt für eine gelingende Begleitung alleine zuständig ist, sondern, die Tatsache, ob die Arbeitsbeziehung zwischen mir und meinem Gegenüber positiv gestaltet werden kann.

In einem Erstgespräch stelle ich mich vor und frage nach der Problemstellung, für welche es eine Lösung zu finden gilt. Am Ende des Erstgespräches wird zusammen entschieden, ob eine weitere Zusammenarbeit sinnvoll und für beide Seiten machbar ist.

Mein Angebot

Psychodiagnostische Abklärung von Kindern und Jugendlichen / AD(H)S-Abklärung

Je nach Bedarf wird aus verschiedenen Tests eine auf das Kind und die Fragestellung zugeschnittene Testbatterie zusammengestellt. Die dazu verwendeten Tests stellen sich aus metrischen und aus projektiven Verfahren zusammen.

Psychotherapie und Beratung

Als ausgebildete Systemikerin und aus tiefer Überzeugung, dass der Mensch und das Bild, das er über sich in sich trägt, aus der Spiegelung seiner Umwelt entsteht, wird in der Psychotherapie / Beratung hin geschaut, woher jene (internen) Nachrichten kommen, die einen Leidensdruck auslösen.

Ganz nach dem Motto "Worte kreieren Wirklichkeit" lege ich auch grossen Wert auf den Kommunikationsstil und die Wortwahl. Ziel der Psychotherapie / Beratung ist, die eigene, gesunde und gesellschaftsverträgliche Entwicklung voran zu treiben und / oder wieder in Gang zu bringen.

AD(H)S-Coaching

Als AD(H)S-Coach begleite ich mein Gegenüber auf seinem / ihrem Weg, einen strukturierteren Umgang in alltäglichen Situationen einzuüben, zu trainieren und wir finden zusammen heraus, wie die Alltagsbewältigung reibungsloser gestaltet werden kann.

Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) richtet sich an Kinder und Jugendliche, die leicht ablenkbar sind und auch bei den Hausaufgaben Probleme haben.
Im MKT lernen die Kinder und Jugendlichen, wie man am besten mit Aufgaben umgeht. Es ist ein verhaltenstherapeutisches Training, welches eine klare Struktur verfolgt und den Kindern und Jugendlichen durch Einüben eine ruhige und konzentrierte Angehensweise bei der Lösung der Aufgaben / Hausaufgaben ermöglicht.

Erziehungsberatung / Eltern-Coaching

Frisch gebackene Eltern können sich hier bereits Unterstützung holen – ganz nach dem Motto: Prävention vor Krisensituation.

Eltern, die sich bereits mit Schwierigkeiten konfrontiert sehen, sei es im Umgang mit ihren Kindern, sei es im Austausch mit Behörden, können durch ein Coaching ihre Kompetenzen ausbauen und anschliessend im Alltag umsetzen. Begleitung zu Behördenterminen ist möglich.

Finanzierung

Als Fachpsychologin für Psychotherapie FSP und SBAP bin ich vom Branchenverband der Schweizer Krankenkassen (Santésuisse) anerkannt und auf die Liste der santé suisse "PsychotherapeutInnen im Bereich Zusatzversicherung der Krankenversicherer" aufgenommen.

Die meisten Krankenversicherungen übernehmen deshalb auf der Basis von Zusatzversicherungen einen Teil der Kosten für eine Psychotherapie. Kostenbeiträge an eine einmalige Konsultation oder an psychologische Abklärungen werden nicht von allen Kassen ausgerichtet. Die Bedingungen und die Höhe der Beiträge sind je nach Krankenkasse unterschiedlich. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Kasse.

Besteht bereits eine Verfügung der IV, welche Psychotherapie als Massnahme unterstützt und empfiehlt, so übernimmt die IV 142.- pro 60min Psychotherapie. Da die IV nicht kantonal sondern national strukturiert ist, gilt die Kostenübernahme durch die IV auch für Personen, die nicht im Kanton Zürich wohnhaft sind.

Eine Sitzung à 60min wird mit 180.- verrechnet. Zusätzlich kommen noch 10 Minuten Vor- und Nachbereitung pro Termin zu 20.- dazu.
Eine Sitzung à 90min wird mit 252.- verrechnet. Zusätzlich kommen noch 10 Minuten Vor- und Nachbereitung pro Termin zu 20.- dazu.
Aufwendungen für Telefonate, Auswertungen von Untersuchungen, Berichte und Besprechungen werden nach Zeitaufwand zu 15.-/5min verrechnet.

Delegierte Psychotherapie mit Abrechnung über die Grundversicherung der Krankenkasse ist bei mir nicht möglich.

Terminannullierungen:
Vereinbarte Termine sind immer mindestens 24 Stunden im Voraus zu annullieren. Das Annullieren kann schriftlich via E-Mail oder telefonisch direkt bei mir vorgenommen werden.
Bei Nichterscheinen zum vereinbarten Termin oder kurzfristigem Absagen (< 24h) aufgrund Krankheit oder Unfall wird jeweils eine Pauschale von 100.- pro versäumte Sitzung verrechnet.

Werdegang

BERUFLICHE TÄTIGKEIT

Seit 08/2016: in eigener Praxis zu 100% bei Lernpraxis

2013 – 07/2016: Psychologin im delegierten Verhältnis (60%); Kinderärzte am Rigiplatz (ZH)

2010 – 2013: Operative Leitung bei projekt perspektive GmbH (80%); Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (ZH)

2009 – 2010: Psychologin im delegierten Verhältnis (80%); Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie (AG)

2009 – 2011: Administration am Institut für integrative Psychologie und Pädagogik

2008 – 2009: Psychologin MST (100%); Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Weinfelden (TG), im Bereich Multi-Systemische Therapie (MST)

2007 – 2008: Psychologin HT (100%); Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Weinfelden (TG), im Bereich Hometreatment (HT)

 

BERUFSSPEZIFISCHE WEITERBILDUNGEN

2016 – 2017: CAS Universität Zürich in Kinderpsychotraumatologie

2013 – 2014: Neuropsychologie des Kindes- und Jugendalters (SBAP)

2013 – 2014: ADHS-Coach / Verhaltenstrainer

2012: Weiterbildung zur Marburger Verhaltenstrainerin

2010 – 2013: Weiterbildung in organismisch-integrativer Psychotherapie; Zentrum für Form und Wandlung, Zürich, bei PD Dr. phil. Irène Kummer

2010 – 2011: Weiterbildung in systemischer Therapie und Beratung; Vertiefungskurs am Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich

2009: Weiterbildung zur Marburger Konzentrationstrainerin; Marburg, Deutschland

2008 – 2010: Weiterbildung in systemischer Therapie und Beratung; Grundkurs am Ausbildungsinstitut Meilen, Meilen

2007 – 07/2016: Transaktionsanalytische Fortgeschrittenengruppe; Dr. phil. Toni Fuchs, Zürich, Basel

2004 – 2006: Transaktionsanalytische Grundausbildung; Dr. phil. Toni Fuchs, Bern

 

FACHTAGUNGEN / SEMINARE / WORKSHOPS

2017: Ego-States-Therapie Schweiz; 3. & 4. November: Grundseminar 2

2017: Ego-States-Therapie Schweiz; 7. & 8. Juli: Fortgeschrittenenseminar 2

2017: Ego-States-Therapie Schweiz; 16. & 17. Juni: Grundseminar 1

2017: Ego-States-Therapie Schweiz; 27. & 28. Januar: Fortgeschrittenenseminar 1

2016: Zentrum für Form und Wandlung, Zürich; 1. & 2. Oktober: Familienrekonstruktion mit Dr. Margarethe Hecker

2016: Ego-States-Therapie Schweiz; 9. & 10. September: Grundseminar 3

2016: Step-by; 7. & 8. September: Diagnostik und Förderung der kommunikativen Kompetenzen bei Menschen mit Asperger Syndrom

2016: Step-by; 1. September: Autismus-Spektrum-Störung - Eine Einführung

2016: Wilob; 25. & 26. August: Ego-State-Therapie - Heilung durch Begegnung

2016: Ego-States-Therapie Schweiz; 15. & 16. März: Grundseminar 2

2016: Ressourcenraum, Greifensee; 18. & 19. März: Zürcher Ressourcen Modell Aufbaukurs

2015: Ressourcenraum, Greifensee; 18. & 19. September: Zürcher Ressourcen Modell

2015: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 18. & 19. Mai: Ego States - Die Arbeit mit inneren Anteilen in der systemischen Therapie und Beratung

2015: DSGTA Kongress "Transaktionsanalyse und Macht - was macht Macht?"; 14. & 15. März

2014: 11. SPZ-Symposium; Winterthur; 22. November: Wie Kinder lernen: Neurobiologie, Entwicklung, Schule

2014: Universität Zürich, Psychologisches Institut; 22. August: Familien und neue Medien

2014: Zentrum für Form und Wandlung, Zürich; 14. März: Familienrekonstruktion mit Dr. Margarethe Hecker

2014: Kinderärzte am Rigiplatz, Zürich; 22. Februar: Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung (TAP) – Von den Grundlagen zur ausgefeilten Diagnostik

2013: elpos Schweiz, Notwil; 7. September: 3. Nationale ADHS Tagung für Betroffene und Fachpersonen

2013: Gehirn- und Traumastiftung, Chur; 22.8. & 5.9.: ADHS – Biomarker n der Praxis, Neurodiagnostik bei Kindern und Erwachsenen, Universität Zürich, Zentrum für Weiterbildung

2013: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 3. Juni: Zum Einsatz von Kinderbüchern in der kreativen Kinder- und Familientherapie

2013: Zentrum für Form und Wandlung, Zürich; 8. & 9. März: Familienrekonstruktion mit Dr. Margarethe Hecker

2010: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 1. & 2. März: Systemisches Elterncoaching nach dem Konzept des gewaltlosen Widerstands

2009: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 7. & 8. Dezember: Ohnmächtige Eltern stärken

2009: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 19. November: Was BeraterInnen über die IV wissen müssen

2009: 6. SPZ-Symposium, Winterthur; 12. November: Kinder von psychisch kranken Eltern

2009: Universität Fribourg; 3. November: Prävention mit neuen Medien

2009: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 28. & 29. August: Systemische Selbsterfahrung – Eigene Familien- und Lebensthemen

2009: HAP, Zürich; 26. Juni: Diagnostik von Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen

2009: Ausbildungsinstitut Meilen, Zürich; 15. & 16. Juni: Kinder in Trennung und Scheidung

 

DOZENTENTÄTIGKEIT

2016 - 2017: Integrative ErziehungsberaterInnen-Ausbildung, ifipp AG, Zürich

2015: Bindungsstörungen; 28. Februar; Im Auftrag von projekt perspektive AG, Zürich

2014: Rechte und Pflichten für Pflegeeltern; 8. November; Im Auftrag von projekt perspektive AG, Zürich

2014: Körper und Psyche - Einführung in die Krankheitsbilder psychischer Natur und deren Erkennung; 22. November; Im Auftrag von Aloha Spirit, Meilen

2013: Einführung in die Transaktionsanalyse; 23. November; Im Auftrag von Aloha Spirit, Meilen

 

SUPERVISORENTÄTIGKEIT

2017: Gruppensupervisorin für ADHS-Coach-Lehrgang 2016/2017 im Auftrag von ipc Winterthur

 

KANTONALE PRAXISBEWILLIGUNG ZÜRICH

Seit dem 18. Juni 2012.