Startseite > Team > Rolf Nyfeler

Rolf Nyfeler

lic.phil. Fachpsychologe für Psychotherapie FSP Fachpsychologe für Kinder und Jugendliche FSP
Mobile: 
0786705005

Zu meiner Arbeit

Wie lernen Menschen? Was sind die grundlegenden Prozesse des Lernens? Wie fördert Lernen die Identität und das Selbstvertrauen von Menschen? In immer neuen Facetten beschäftige ich mich mit diesen Fragen. Interessiert beobachte ich die internationale Forschung zur Lernförderung und setze deren Erkenntnisse in der täglichen Praxis um.

In meiner Arbeit verschränken sich systemische mit gestalttherapeutischen und kognitiven Therapieansätzen. Zielorientiertes Arbeiten ist mir wichtig. Ich vertraue stark auf die Entwicklungsmöglichkeiten meiner Klienten.

Spezielle Arbeitsmittel zur Erfassung von Lernpotenzialen erlauben es mir und den Klienten, ihr Lernen neu zu erfahren. Diese Erfahrungen leiten die Klienten darauf in ihrem täglichen Lernen und Arbeiten auf ihre persönlichen Ziele hin.

Liebe Eltern

  • Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind eigentlich bessere Leistungen erbringen könnte?
  • Hat Ihr Kind seine guten Ideen zur falschen Zeit?
  • Sind seine Leistungen seit kurzem stark gesunken?
  • Ist es unselbständig und setzt es sein Potenzial nicht um?
  • Ist die Beförderung in die nächste Klasse fraglich?
  • Sind Hausaufgaben zum Familienproblem geworden?
  • Lernt Ihr Jugendlicher ziellos?

Ein mögliches Vorgehen

In einem ersten Gespräch verschaffen wir uns ein Bild der Situation.

Darauf arbeite ich einige Stunden mit dem Kind oder Jugendlichen. Er oder sie entdeckt schlummernde Fähigkeiten und wie sich diese weiterentwickeln lassen.

Wir besprechen in der Folge die Resultate und leiten gemeinsam die nächsten Schritte ein. Sie werden entscheiden, welche Hilfen Sie in Anspruch nehmen wollen.

Nun beginnen wir mit dem Lerntraining, dem Coaching oder der psychotherapeutischen Arbeit. Je nach Bedarf eng mit Ihnen zusammen oder in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften arbeiten wir an der Entwicklung neuer Fähigkeiten und der Verwirklung der Wünsche.

So erwirbt ihr Kind oder der Jugendliche die Fertigkeiten, die in der Schule oder anderswo nötig sind, um aufzunehmen, verstehen und lernen zu können.

Mein Angebot

Standortbestimmung in Lern- und Leistungsfragen

  • Erstellen von Lern- und Leistungsprofilen
  • Analyse von Neigungs- und Fähigkeitspotenzialen
  • Erfassen von Lernpotenzialen

Psychologische Beratung

  • Vermittlung von Arbeitstechniken und Entwicklung von Lernmotivation
  • Lerntrainings Entwicklung grundlegender Denk- und Lernprozesse
  • Förderung der Lernfähigkeit und Entwicklung zentraler Lernstrukturen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit besonderen Lernbedürfnissen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins, Entwicklung der Identität, Förderung sozialer Kompetenz
  • Unterstützung von Eltern und Zusammenarbeit mit weiteren Bezugspersonen

Psychotherapeutische Hilfe

  • Psychotherapeutische Behandlung bei persönlichen Problemen (Krankenkassen leisten üblicherweise Beiträge aus den Zusatzversicherungen, IV-Anerkennung)

Coaching von Erwachsenen

  • bei beruflichen Veränderungen
  • zur Entwicklung spezifischer Fähigkeiten
  • Coaching von Spezialisten (Sportlern, Denkern, Musikern) im Hochleistungsbereich

Supervision und Fortbildungen

  • Beratung von Lehrkräften und pädagogisch-therapeutisch Tätigen
  • Fortbildungen zur kognitiven Förderung (insbesondere zum Ansatz von Feuerstein und verwandter Ansätze)
  • Verlangen Sie aktuelle und detaillierte Fortbildungsunterlagen

Meine fachliche Entwicklung

Die letzten 30 Jahre beschäftige ich mich neben den kognitiven und neuropsychologischen mit systemischen und hypnotherapeutischen Ansätzen.

Kognitive Ansätze und neuropsychologische Erkenntnisse dienen der

  • Förderung grundlegender Denkprozesse
  • Aufarbeitung von Teilleistungsschwierigkeiten
  • Entwicklung spezifischer intellektueller Fähigkeiten

Systemische, ressourcen- und lösungsorientierte Ansätze verstärken die Effekte kognitiver Ansätze durch

  • den Einbezug des Umfeldes
  • der Zielorientierung und Motivierung
  • den Einbezug bereits vorhandener Stärken und Fähigkeiten des Kindes, seiner Persönlichkeit sowie
  • der Ressourcen der Eltern und weiterer Bezugspersonen

Mentale Trainings, hypnotherapeutische Techniken sowie Klassische Hypnose und Trancezustände haben mich beschäftigt, um Hilfe anbieten zu können zur

  • Angstreduktion
  • Stressumgang
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Entwicklung von Excellence und Hochleistung in persönlich wichtigen Bereichen

Der Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen ist mir sehr wichtig. Durch den fachlichen Austausch sind Hypnotherapie und kognitive Förderung zu meinen fachlichen Heimaten geworden. Die effektive Behandlung nicht hilfreicher aber starker Emotionen (etwa mit EDxTM nach Gallo oder PEP, Michael Bohne), wie mentale Trainings zur Entwicklung von Excellence sind seit etwa 2008 die neusten Herausforderungen meiner fachlichen Weiterbildung.

Praktische Fortbildungen, das Handwerkliche, bleiben mir wichtig und interessieren mich immer wieder. Wie etwa Fadenspiele zur Lernförderung, Materialien für Hochbegabte, Elternberatungskonzepte, ADHS-Behandlungen, chemische Experimente zur Verantwortungsübernahme, Legoroboter zur Förderung systematischen Denkens oder die Konzepte der Neuen Autorität von Haim Omer zum Umgang mit gewaltbereiten Kindern oder Jugendlichen.

Werdegang

Studium der Klinischen Psychologie und der Psychopathologie des Kindes- und Jugendalters an der Universität Zürich. Grundausbildungen in Psychoanalyse und Gestalttherapie. Lehrer und privater Stützunterricht, Fortbildung in Lernförderung in Israel und in den USA.

Seit 1986 eigene psychologische Praxis mit Spezialisierung auf Lernförderung sowie Engagement in der Fortbildung von Lehrkräften und pädagogisch-therapeutisch Tätigen.Verschiedene Publikationen zur Lernförderung. Mitgliedschaft in verschiedenen internationalen Fachorganisationen (International Association for Cognitive Education and Psychology (IACEP), Schweizerische Vereinigung für Kinder- und Schulpsychologie (SKJP).

Ausbildung in systemischer Therapiesupervision und Organisationsentwicklung.

Fortbildungen in kognitiven und systemischen Therapien. Anerkannter Fachpsychologe für Psychotherapie FSP und anerkannter Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie FSP.

Fortbildungsangebote

Unter Fortbildung Rolf Nyfeler finden sie das Fortbildungsangebot von mir und von mir gut bekannten Fachleuten, welche ich einlade, eine Fortbildung in unserem Rahmen zu geben.
Literatur zu den Fortbildungen finden Sie hier.
Lehraufträge habe ich in unterschiedlichen Institutionen durchgeführt. Eine unvollständige Auswahl:

  •  Universität Freiburg
  •  Hochschule für Heilpädagogik HfH
  •  diverse Fachhochschulen (zhaw, fhnw und weitere), meist im Rahmen ihrer pädagogischen oder sozialen Ausbildungsgänge
  •  diverse Schulgemeinden
  •  diverse Lehrervereinigungen und Fachverbände sowie Elternvereinigungen

Literatur

Besuchte Fortbildungen

2017

  • Spezialseminar "Skills before Pills: Communicating with Children: Finding Hypnosis in the Encounter" mit Daniel P. Kohen, Zürich, September 2017
  • Spezialseminar in Ego-State-Therapie "Resource Therapy Teil 2" mit Gordon Emmerson, Zürich, September 2017
  • Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne) Update mit Michael Bohne, Weggis, Juli 2017
  • Intensiv Trainings- und Supervisions-Woche, Wigry, Juni 2017
  • MEG Jahrestagung, Bad Kissingen, März 2017
  • Eye Movement Integration Einführung, IEF, Zürich, März 2017

2016

  • Kindertagung Milton Erickson Institut: Kindheit 2.0 - Aufwachsen im digitalen Zeitalter, Heidelberg, November 2016
  • Spezialseminar in Ego-State-Therapie "Resource Therapy" mit Gordon Emmerson, Zürich, September 2016
  • Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne) Update mit Michael Bohne, Weggis, Juli 2016
  • 2. Tagung, M.E.G. Kongress «Reden reicht nicht !? - Bifokal-Multisensorische Interventionstechniken», Heidelberg, Deutschland, Mai 2016
  • Fortbildung "Prüfungsangst - was tun?", Zürich, Mai 2016

2015

  • 2. Teile Therapie Tagung, Heidelberg, Deutschland, November 2015
  • 3. Hypnosystemische Tagung in Zürich, “Neugierig Horizonte erkunden", Juni 2015
  • UtiliSeasation XXIV. Intensiv-Seminar- und Supervisions-Woche, "Reden Reicht Nicht" - Bikofal-multisensorische Interventionstechniken, Kloster Wigry, Polen, Juni 2015
  • Anerkennung als ordentlicher Supervisor für das postgraduale Weiterbildungscurriculum der SKJP
  • Workshop-Seminar "Haus des Wissens", Imagination persönlicher Lern- und Wissensräume, Sabine Fruth, Zürich, April 2015
  • M.E.G. Jahrestagung 2015 "Trancephänomene in Therapie und Gesellschaft", Bad Kissingen, Deutschland, März 2015

2014

  • Marte Meo Therapist/Coll. Trainer, Lernpraxis, September 2014, Zertifizierung als Marte Meo Therapist/Collegue Trainer im Dezember 2014
  • «stärke statt macht - ermutigung für die bildung und erziehung», Institut für Systemische Impulse, Entwicklung und Führung (ISI), Zürich, November 2014
  • UtiliSEAsation XXIII, Intensiv Trainings- und Supervisionswoche «Innovative und Lösungorientierte Ansäte in der Hypno- & Psychotherapie», Klasztorze Wigry, Polen, September 2014
  • M.E.G. Kongress «Reden reicht nicht !? - Bifokal-Multisensorische Interventionstechniken», Heidelberg, Mai 2014
  • M.E.G. Jahrestagung «Hypnotherapie: Sucht, Sehnsucht und Visionen», Bad Kissingen, Deutschland, März 2014

2013

  • 7. Kindertagung Heidelberg, Workshop gehalten über «Spiele als Metaphern zur Entwicklung eigener Lernstrategien», Heidelberg, Okt./Nov. 2013 
  • IACEP International Conference, Leiden, Juni 2013
  • M.E.G. Jahrestagung «Hypnotherapie: Krise, Angst und Tranceformation», Bad Kissingen, Deutschland, März 2013
  • Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne) I – III, Hannover, Februar 2013

2012

  • Internationaler Hypnose Kongress, Bremen, Okt. 2012
  • Marte Meo Practitioner, Lernpraxis, Juli 2012
  • M.E.G. Jahrestagung «Heilen in veränderten Bewusstseinszuständen», Bad Kissingen, Deutschland, März 2012
  • Train the Trainer & The Rottweil Laws, Milton Erickson Institut, Rottweil, Februar 2012
  • Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne)) – Klopfen für Profis, Grundkurs Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne) 1, Hannover, Januar 2012
  • Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne)) – Klopfen für Profis, Aufbaukurs Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne) 2, Hannover, Januar 2012

2011

  • Teile Therapie Tagung inkl. 4. Weltkongress für Ego-State Therapie, Heidelberg, November 2011
  • Vorkongress Teile Therapie Tagung: «Releasing the Bonds: Empowering People to Think for Themselves» und «Einführung in die Ego-State-Therapie», Heidelberg, November 2011
  • Tagung Zürcher Schulpsychotherapeuten «Sozialisation und Individuation – Psychotherapie im Umfeld Schule», Greifensee, Schweiz, September 2011
  • 2nd World Congress on Excellence in Sport & Life, Pristina, Kosovo, August 2011
  • IACEP International Conference, Boston, USA, Juli 2011
  • UtiliSEAsation XX, Intensiv-Seminar und Supervisionswoche «Best of 20 Jahre Wigry», Klasztorze Wigry, Polen, Juni 2011
  • M.E.G. Jahrestagung «Hypnotherapie: Handwerk, Kunst und Wissenschaft», Bad Kissingen, Deutschland, März 2011
  • Seminario Internacional: Educatión, Salud e Interculturalidad, Conferencias, Referent, Universidad Flasco, Quito, Ecuador, Februar 2011
  • Talleres de experiencia vivencial (Workshop) gehalten über «Cultura, comunicaciòn y cogniciòn», Educación Europea Pachamama, Tumbaco bei Quito, Ecuador, Februar 2011
  • Einführung in die Ego-State-Therapie, Teil II mit Dr. Kai Fritzsche, Wetzikon, Schweiz, Januar 2011

2008 – 2010

  • 2. Kongress «Mentales Stärken», Heidelberg, Oktober 2010
  • M.E.G. Jahrestagung «Hypnotherapie und Körpertherapie», Bad Kissingen, März 2010
  • 6. Kindertagung (inkl. Vorkongress-Workshops «Integrated Mental Training for School, Sport and Life, Unestahl), Workshop gehalten über «Spiele als Metapher für das Lernen», Heidelberg, Nov. 2009
  • Neurofeedback-Symposium, Zürich, Aug. 2009
  • M.E.G. Jahrestagung «Hypnose und Medizin», Bad Kissingen, März 2009
  • Bright Start Research Seminar, Turin, Feb. 2009
  • Level I Energetische Psychologie und Psychotherapie EFT / EDxTM (nach Dr. Fred P. Gallo), Freiburg, Jan. 2009
  • 1st World Congress of Excellence in Sport & Life, Beijing, China, Aug. 2008. Workshop gehalten über «Dynamic Assessment Tasks as Metaphors for better learning».
  • Besuch Kathleen und Ingrid Jeffry, School for Mediated Learning, Vancouver, Canada, Juli-August 2008
  • UtiliSEAsation XVII, IntensivTrainings- und Supervisions-Woche in hypnotherapeutischen Methoden «Neue Konzepte/neue Gesichter», Klasztorze Wigry, Polen, Aug. 2008
  • Jahrestagung M.E.G. «Hypnotherapie und Psychodynamik», Bad Orb, März 2008
  • Grundkurs Energetische Psychologie und Psychotherapie «EFT /EDxTM» (nach Dr. Fred P. Gallo), Freiburg, Jan 2008

2005 – 2007

  • «Mentale Stärken», 1. Tagung, inkl. Vorkongressworkshop Lars-Eric Unestahl, Heidelberg, Okt. 2007
  • UtiliSEAsation XV, Hypnotherapie für Kinder und Jugendliche, Klasztorze Wigry, Polen, Juni 2006
  • «ich schaff’s» ein lösungsorientiertes Programm für die Arbeit mit Schul- und Vorschulkindern, Ben Furman, München, März 2006
  • Kindertagung – hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Heidelberg, Nov. 2005
  • Epi Klinik Symposium Epilepsie und Kognition, Zürich, Sep. 2005
  • Handle Einführungskurs «mit entwicklungsneurologischen Störungen umgehen», Zug, Sep. 2005
  • UtiliSEAsation XIV, Best of Wigry, Klasztorze Wigry, Polen, Aug–Sep. 2005
  • 10th International Conference, International Association for Cognitive Education & Psychology, Univ. of Durham, England, July 2005
  • 9. Tagung, Verband Dyslexie Schweiz, Zürich, Juni 2005
  • Resilienz. Gedeihen trotz widriger Umstände, Internationaler Kongress, Zürich, Feb. 2005

2000 – 2004

  • UtiliSEAsation XII, Kinder- und Jugendlichenhypnotherapie, Klasztorze Wigry, Polen, Juni 2003
  • 25 Jahre M.E.G. World Congress of Ego State Therapy, Bad Orb, März 2003
  • Selbsthypnose für Kinder und Jugendliche, Brian Alman, Milton Erickson Institut Rottweil, Okt. 2002
  • UtiliSEAsation XI, Hypnose und Schmerz, Klasztorze Wigry, Polen, Juni 2002
  • EPI Klinik Eröffnungssymposium INDB über Dyslexie, ADHD und MCI, Juni 2002
  • European Regional Conference, International Association for Cognitivie Education, Rimini, Italy, Mai 2002, presented: «DA as metaphors for better learning»
  • 4. Kindertagung Hypnotherapeutische und Systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Heidelberg, März 2002
  • Nossrat Peseschkian: Mikro- und Makrotraumen in der Psychotherapie, Chur, Nov. 2001
  • K4 Behandlungsaufbau und Behandlungsplanung, Siegfried Mrochen, Fortbildungscurricula M.E.G., Rottweil, Sep. 2000
  • UtiliSEAsation IX, Direkte vs. indirekte Hypnose in Psychotherapie und Medizin, Klasztorze Wigry, Polen, Juni 2000

die wichtigsten Fortbildungen 1995 – 1999

  • Im Rahmen des Fortbildungscurricula der M.E.G.: mehrere Fortbildungen zu systemischen und hypnotherapeutischen Konzepten für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unter anderem mit Peter Nemetschek, Ulrich Freund, Karl Ludwig Holtz, Birgit Steiner, Siegfried Mrochen, Bernhard Trenkle
  • Fachtitel «Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie FSP»
  • UtiliSEAsation, Intensiv-Trainings- und Supervisions-Woche, Klasztorze Wigry, Polen, Juni 1999, (erste Teilnahme)
  • Kindertagungen Heidelberg: 3. Tagung, 97
  • Fortbildungen zu Kinesiologie (Bern, 97), Interactieve Diagnostiek (Kortrijk, Belgium, 97), Mediation bei Scheidung (Basel, 97), Einführung in die Hypnotherapie (Susi Signer, Charlotte Wirl und Markus Haener, Rütihubelbad, 96), Difficult Kids – the MRI Approach (Karin Schlanger, Chur, 96), Lösungsorientierte Kurztherapie (Steve De Shazer, Chur, 95)
  • Fortbildungen zu Supervision und Organisationsentwicklung (Weggis, 97), Coping-Modell in der OE/STS Arbeit (Peter Simmen, Langnau, 96), Schulentwicklung (Mart Petri, Utrecht NL, 95)

vor 1995

  • Sixth International Confernece on Thinking, Improving the Quality of Thinking in a Chalenging World, Massachusetts Institute of Technology, Boston, U.S.A., July 94
  • Ausbildung in Organisationsentwicklung und systemischer Therapiesupervision IEF, 1993–1995, 3-jährige Ausbildung
  • Fachtitel «Fachpsychologe für Psychotherapie FSP», 1994
  • Teilnahme an Tagungen zur Hypnose (Kindertagungen Heidelberg, 92, Rottweil, 90), Hochbegabung (ECHA, München, 92), Diagnostik (Zürich, 92)
  • International Conference on Cognitive Education IACE (Models of Cognitive Instruction, Riverside, California, USA, 92), (Cognitive Instruction, Mons, Belgium, 90)
  • Bright Start Cognitive Curriculum for Young Children: (Stage One Belgium, 89, Stage Two, Aix-en-Provence, France, 89)
  • Hadassah Wizo Canada Research Institute (Leitung Reuven Feuerstein) Einführung ins Instrumental Enrichment Program, Einführung ins Learning Potential Assessment Device: Kongresse, Workshoptagungen, einen einmonatiger Aufenthalt am Institut, sowie 14-tägige Workshops zwischen 81 und 90
  • TZI und Berufsfeld, WILL International, Kari Aschwanden, 88–89
  • Psychoananlyse und Gestalttherapie, Bioenergetik: Gestalttherapie bei Edith Rüttimann Einzelsitzungen wie Gruppen, (80–84), Gestalttherapiewochen in Weeze, (81-83), Bioenergetik Gruppen und Einzelerfahrung (79–80), Psychoanalytische Behandlung, (77–80)

Fakten und Zahlen

Seit 1985 arbeite ich selbständig.

Trage ich alte wie neuere Statistiken zusammen, lässt sich festhalten:
In den vergangenen 30 Jahren habe ich ca. 30'000 Therapie-Stunden gegeben.
Geschätzte 2000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene habe ich therapeutisch begleitet.

Eigentlich eine ganze Menge. Und dennoch lerne ich weiterhin hinzu. Klienten bleiben in ihrer Art überraschend einzigartig und vielfältig. (Daher liebe ich diesen Beruf.)