Startseite > Team > Eva Wohlfahrt

Eva Wohlfahrt

M.Sc. Psychologin FSP, in Weiterbildung zum Fachtitel Psychotherapie
Telefon: 
0442131010

Zu meiner Arbeit

Lernen (etymologisch „einer Spur nachgehen“) hinterlässt Spuren im Gedächtnis. Dies geschieht aktiv und passiv sowie bewusst und unbewusst.

Wir können also sowohl aktiv Prüfungsstoff in- und auswendig lernen als auch blitzschnell durch Erlebnisse eine Lernspur im Gedächtnis legen und so beispielsweise durch einen Hundebiss im Kindesalter eine lebenslange Angst vor Hunden entwickeln.

Lernen ist individuell, dynamisch und auch reversibel (d.h. eine „gelegte“ Lernspur kann auch umgeleitet oder gelöscht werden).

Bei diesen Lernprozessen möchte ich Dich/Sie gerne unterstützen.

Ein besonderes Anliegen ist mir ausserdem die Abklärung sowie Behandlung der Online- und Gamingsucht sowie von anderen Verhaltenssüchten (z.B. Glücksspiel-, Kauf-, Sportsucht usw.). Hierbei ist es mir wichtig gemeinsam mit Dir/Ihnen herauszufinden, wie Du/Sie das Internet bis jetzt nutzt/en und einen individuell richtigen und funktionalen Umgang mit diesem allgegenwärtigen Medium zu finden.

In meiner Zusammenarbeit mit KlientInnen ist mir eine Begegnung auf Augenhöhe, ein wertschätzendes Gegenübertreten und ein grosses Interesse an Menschen und deren Geschichten besonders wichtig. Methodisch beziehe ich mich auf die kognitive Verhaltenstherapie, Schematherapie, Dialektisch-Behaviorale Therapie sowie auf Praktiken aus den Bereichen Yoga und Achtsamkeit.

Mein Angebot

  • Psychotherapie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Beratung und Coaching
  • Testpsychologische Abklärungen und Diagnostik bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Lerncoaching von Kindern, Jugendlichen und Studierenden

 

Gespräche können im Einzel-, Gruppen oder Familiensetting stattfinden.

Mein Spezialgebiet

Abklärung, Beratung, Krisenintervention und Psychotherapie bei:

  • Online-/Gamingsucht (Wie viel Mediennutzung ist noch „normal?“; Gesunder Umgang mit allgegenwärtigen Medien; ggf. Behandlung einer Abhängigkeit)
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und damit zusammenhängenden Lernschwierigkeiten
  • Depressiven Verstimmungen
  • Schlafstörungen
  • Ängsten (u. a. soziale Phobie, Prüfungsangst, spezifische Phobie) und Panikattacken
  • Stress und Stressfolgestörungen (z. B. Burnout)
  • Traumatischen Lebensereignissen und Traumafolgestörungen
  • Schwierigkeiten/Konflikte in Familien, in der Beziehung und in der Schule/im Beruf
  • Unsicherheit und Selbstwertproblemen
  • Zwängen
  • Essstörungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • persönlichen Lebenskrisen
  • Bewältigung/Umgang mit einer körperlichen Erkrankung und/oder kognitiven Einbussen
  • Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Schule sowie die Verknüpfung mit psychischer Gesundheit und Umgebungsfaktoren

Werdegang

Ausbildung/Weiterbildung

2013 - 2019    Studium der Psychologie an den Universitäten Freiburg (CH), Hamburg und Zürich mit den Schwerpunkten klinische Psychologie und Neuropsychologie sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften im Nebenfach

2019                Motivational Interviewing

2019 - heute  Ausbildung zur Psychotherapeutin (Kognitive Verhaltenstherapie)

 

Beruf

2019 - heute   Klinische Psychologin

2019 - heute   Consultant

 

Mitgliedschaften

ab 2021           FSP - Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen

ab 2021           ZüPP - Kantonalverband der Zürcher Psychologinnen und Psychologen