Startseite > News

News

Apps und e-learning programs

von Ben Furman

Ben Furman ist uns Lern- und Psychotherapeuten, welche mit Kindern und ihren Bezugspersonen arbeiten schon seit längerem bekannt.

Sein Anleitungen zu motivieren sind praxiserprobt. „Ich schaff’s“ ist vielen Lehrkräften bekannt. Seine neuen Apps sind jedoch weniger bekannt:

http://www.benfurman.com/en/apps/

Anschauen, benützen und Unterstützung erhalten beim Anleiten von Kindern, wie sie sich entschuldigen, Selbstwert stärken und kleine Probleme  überwinden.

Logisches Denken, planen und Ideen verwirklichen lernen mit Scratch und MakeyMakey

Zum Jahreswechsel ist Scratch 3.0 erschienen

Ich habe in meinem Berufsleben die letzten 30 Jahre einige Versuche miterlebt, wie mit Hilfe von Programmieren Kindern logisches Denken beigebracht werden sollte. LOGO war die erste Programmiersprache dafür, einiges hat nicht geklappt (meiner Meinung nach, da angenommen wurde, Computer könnten die  persönliche Beziehung nicht, aber sammelt all die guten Ideen von Erziehern weltweit. Scratch ist sehr gut geeignet, Kinder und Jugendliche ihre ersten Schritte tun zu lassen, um logisch und kreativ ihre sich selber gestellten Aufgaben zu bewältigen. Lerntherapeutisch lassen sich diese motivierenden Aktivitäten nutzen, um entscheidende grundlegende Denkprozesse im Kontakt mit dem Kind zu entwickeln. Hier der Link für Erziehende: https://scratch.mit.edu/about

Ich kombiniere oft Scratch mit Makeymakey. Damit verbindet sich der Computer mit der „richtigen“ Welt von Tasten, Fühlen und Werken und lässt das Kind sich als aktiv gestaltendes Wesen erleben. In der kommenden Zeit werde ich ein paar Projekte hier vorstellen. Rolf Nyfeler

Das Bundesgericht hat entschieden: Recht auf Bildung

Menschen mit einer Behinderungen haben ein Recht auf Bildung bis zum vollendeten 20. Lebensjahr

Im Rahmen des Rechts auf Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen garantiert die Interkantonale Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Bereich der Sonderpädagogik (Sonderpädagogik-Konkordat) den Anspruch auf sonderpädagogische Massnahmen bis zum vollendeten 20. Lebensjahr. Wird die Schulung einer Person mit Behinderungen mit der Begründung vorzeitig abgebrochen, dass ihre Entwicklung ungenügend sei oder sie habe keine Aussichten auf spätere Beschäftigungsmöglichkeiten, gilt dies als diskriminierend. Dies hat nun das Bundesgericht entschieden. Anbei der Artikel von Inclusion Handicap

Manchmal ist das Leben hart

Immer mehr Eltern wollen Kinder vor negativen Erfahrungen schützen

Das Schweizer ElternMagazin Fritz + Fränzi hat in seiner Ausgabe Dezember 2018/ Januar 2019, eine sehr spannende Kolumne.

Lesen Sie in der angehängten Datei weiter. Viel Spass dabei!

Deep learning ist in allen Munden

Tariq Rashids Buch “Neurone Netze selbst programmieren” erklärt und lässt selber bauen
Tariq Rashid kann erklären. Auch mit wenig Mathematikverständnis aber dem Willen, das Wichtigste zu kapieren, habe ich ganz praktisch gelernt, wie echte Neuronen und neuronale Netzwerke im Kopf funktionieren und wie man diese auf einem kleinen, billigen Computer mathematisch nachbauen kann. Gut, dass vieles bereits vorprogrammiert und zum Download bereitgestellt ist. Ca 50 Euro Aufwand für den Kauf eines Raspberry Pi, viele Arbeitsstunden und Downloads später und das kleine Ding lernt selber handgeschriebene Zahlen zu erkennen. Je nach Ausgangslage ist er eher dumm oder doch recht geschickt im Erkennen schwieriger Zahlen. Ein Projekt für hochbegabte Mittel-Stufen-Kinder und Jugendliche. Hochspannend. Und nachher weiss man, wie Denken funktioniert und hat eine fundierte Ahnung, wie die kommenden selbstfahrenden Autos, die selbstanalysierenden Computer in der Medizin oder Finanzbranche ihre Arbeit verrichten werden.   https://www.amazon.de/gp/product/3960090439/ref=oh_aui_detailpage_o09_s00?ie=UTF8&psc=1#reader_3960090439

Neue Autorität

Stärke statt Macht - Ermutigung zu Bildung und Erziehung.
Letzte Woche fand die Veranstaltung „Stärke statt Macht - Ermutigung zu Bildung und Erziehung statt“ und viele herausragende Persönlichkeiten präsentierten dazu Ihre Hauptthemen. Haim Omer referierte über Schulabsentismus, den man früher noch Schulverweigerung genannt hatte, Eia Asen berichtete von der Multifamilienarbeit und der Familienschule, Uri Weinblatt über das Hikikomori-Phänomen, das von Japan aus auch in unsere Breitengrade zu schwappen scheint und Arist von Schlippe über Unternehmerfamilien in Familienunternehmen. Als kleiner und praktischer Überblick über das Konzept „Neue Autorität“, das im gewaltlosen Widerstand begründet ist, hier eine Broschüre des Instituts für systemische Impulse:   https://www.isi-netz24.ch/PDFs/Brochure%20Staerke-statt-Macht.pdf

Aufgepasst und mitgemacht!

Aufmerksamkeits-Trainingsgruppe für Mittelstufenkinder

In der Schule und im Alltag lernen Kinder täglich Neues. Oft werden sie aufgefordert, sich zu konzentrieren. Doch was heisst das überhaupt und wie
übt man, sich zu konzentrieren?
Unser Angebot richtet sich an Kinder, die ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern und Strategien erlernen möchten, um mehr Leichtigkeit beim
Lernen in der Schule und beim Erledigen der Hausaufgaben zu erlangen.
Im Training sind neuropsychologische, ergo- und psychotherapeutische Methoden integriert, die sich ideal ergänzen.
Das Trainieren in der Gruppe bietet sich an, um das Gelernte gut auf die Schulsituation übertragen zu können.
Wichtige Bausteine unseres Trainings werden Konzentrationsübungen, Zentrierungs- und Entspannungstechniken, Strategien zur selbständigen Steuerung des Verhaltens sowie Wissensvermittlung sein.
Die Kinder lernen:

  • waches und schnelles Reagieren
  • Geduld und Ausdauer
  • Fokussieren, Umgang mit Ablenkung
  • genaues und schrittweises Arbeiten
  • gleichzeitiges Achten auf Verschiedenes

Daten: Jeweils donnerstags 2 Lektionen, von 17.00 -18.30 Uhr
am 17. Jan. / 24. Jan. / 31. Jan. / 7. Febr. / 7. März / 14. März / und 21. März 2019

Am Mittwoch, den 30. Januar findet ein Elternabend von 18.00 – ca. 19:30 Uhr statt.

Kursort: Lernpraxis AG, Seefeldstrasse 62, 8008 Zürich

Plätze: 6 Kinder der 4. bis 6. Klasse

Kosten: 980 CHF

Der Elternabend ist im Honorarpreis inbegriffen. Die IV übernimmt die Kosten für die Psychotherapie und die Ergotherapie, falls eine Verordnung
vorliegt. Ein Teil der Kosten kann je nach Versicherung über die Zusatzversicherung (unter Psychotherapie) abgerechnet werden.

Leitung: Gabriele Reitemann Affolter, Dipl. Ergotherapeutin und Lilian Valko, Dr. phil., eidgen. anerkannte Psychotherapeutin

Psychotherapeuten fordern das Ende ihrer Diskriminierung

Dicke Post für Alain Berset. In Bern haben heute psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten dem Gesundheitsminister 3855 Briefe überbracht. Darin fordern sie die längst überfällige Anerkennung ihres Berufsstandes in der Grundversicherung.

Zur Medienmitteilung: https://sbap.ch/wp-content/uploads/2018/11/20181116_MM_Briefu%CC%88berga...

 

„Dschungel Sozialversicherung“

Wenn Kinder Hirnverletzungen erleiden
Auch Kinder können Hirnverletzungen erleiden — sei dies vor, während oder kurz nach der Geburt, sei dies erst später durch einen Unfall oder eine Krankheit. Für die betroffenen Eltern bring dies grosse Verunsicherung, viele Sorgen und offene Fragen mit sich. Hier leistet der Verein hiki Unterstützung. Er bietet Beratung, Entlastung und Vernetzung.    Eine Besondere Herausforderungen stellt dabei häufig der „Dschungel Sozialversicherung“. Das neue hiki-Bulletin widmet sich diesem Thema.   Bestellt oder heruntergeladen werden kann das Heft hier: http://www.hiki.ch/de/publikationen/bulletin.htm

Wenn Kinder aus der Reihe tanzen

Buchtipp

Kindern, die anecken, auffallen oder sich nicht altersgemäss entwickeln, kann bei frühzeitiger Diagnose und mit der richtigen Behandlung geholfen werden. Im Zentrum stehen die Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und die Entwicklungspotenziale, über die sie verfügen. Dieser Ratgeber vermittelt einen Überblick über die ganze Vielfalt an psychologischen und psychiatrischen Behandlungsmöglichkeiten, Informationsstellen und Selbsthilfegruppen in der Schweiz und erläutert Wirkungsweisen und Nebenwirkungen von Medikamenten.

 

https://www.wie-gehts-dir.ch/de/aktuelles/wenn-kinder-aus-der-reihe-tanz...